BEOSALT im Wasserbau

 
 
 
 

Beim Einsatz im Wasserbau sorgen die hohe Dichte von BEOSALT sowie die raue kantige Oberflächenstruktur der einzelnen Körner für eine gute Verzahnung und dauerhafte Stabilität der Bauwerke.
BEOSALT in gröberen Körnungen wird als Wasserbausteine bezeichnet und eignet sich zur Uferbefestigung, als Erosionsschutz bei Ufer- und Dammsanierungen, zum Bau von Fangdämmen oder bei Kolkverfüllungen.


  • BEOSALT 32/125
    • BEOSALT 32/180
    • BEOSALT 45/125
    • BEOSALT 45/180


 
 
 

© 2012 BSW Stahl-Nebenprodukte GmbH